Denken Sie kurzfristig! Mit Kurzfrist-Denken zum dauerhaften Marken- und Markterfolg

Die meisten Unternehmen haben heute für ihre Marken Langfristpläne oder Visionen. Microsoft hat die Handysparte sicher deshalb von Nokia gekauft, um langfristig am Smartphone-Markt eine dominante Rolle zu spielen. Aus demselben Beweggrund hat Google die Handysparte von Motorola erworben. Selbst Loewe, obwohl man gerade Insolvenz anmelden musste, hat die Vision oder das Ziel, dass man mit einem neuen Investor wieder eine dominante Rolle im Premiumunterhaltungsmarkt spielen wird.

Das Heute und Jetzt

Gegen diese Langfristziele, Visionen oder Pläne lässt sich eigentlich nichts einwenden, außer dass ihnen in vielen, vielen Fällen das entscheidende Element fehlt, nämlich eine Idee, die im Heute und Jetzt funktioniert.

Warum soll man sich heute ein Smartphone von Nokia mit einem Windows Betriebssystem kaufen? Ich habe keine Ahnung! Und Sie?

Warum soll man sich heute ein Smartphone von Motorola mit einem Android Betriebssystem kaufen? Ich habe keine Ahnung! Und Sie?

Warum soll man sich heute einen Fernseher von Loewe kaufen? Ich habe keine Ahnung! Und Sie?

Nokia hat seit Jahren die Vision oder das Ziel, endlich eine dominante Rolle bei Smartphones zu spielen. Nur Jahr für Jahr bleibt diese Vision bzw. dieses Ziel immer nur ein Zukunftstraum. Was Nokia und viele andere Unternehmen wirklich brauchen, sind keine Zukunftsvisionen sondern Ideen, die im Heute und Jetzt funktioniert.

Apple, Dyson und Loxone

Als Steve Jobs 2001 den iPod vorstellte, präsentierte er keine Langfristvision. Er präsentierte die konkrete Idee „Put a thousand songs in your pocket“. Diese Idee baute die Marke iPod zum Weltmarktführer bei MP3-Playern und war die Basis dafür, dass Apple heute laut Interbrand die wertvollste Marke der Welt ist.

„Der erste Staubsauger ohne Beutel, der niemals an Saugkraft verliert“ war die Idee, die die Marke Dyson baute. Heute ist Dyson weltweit die Nr. 1 bei Staubsaugern. Oder nehmen Sie Loxone! Loxone ist die erste Miniserver-basierte Smarthome-Lösung, die sich gegen die komplexe und teure KNX-Smarthome-Welt positioniert. „Endlich eine einfache Smarthome-Lösung“ lautet der Schlachtruf von Loxone.

All diese Marken hatten und haben Ideen, die im Heute und Jetzt funktionieren. Diese Ideen funktionieren auf der Web-Site, auf Facebook, in der PR, in Foldern, in Inseraten, in der Fernsehwerbung und auch im Verkaufsgespräch. Sie schaffen so nicht nur Umsätze und Gewinne, sie bauen durch ständige Wiederholung auch starke Marken.

Vom Kurzfrist- zum Langfristdenken

Und damit sind wir bei einem wichtigen Punkt. Natürlich ist nicht jede Idee, die im Heute und Jetzt funktioniert, eine gute Idee aus Markensicht. Entscheidend ist, dass die Idee vor allem durch Wiederholung langfristig ausbaufähig ist. Als Dr. Best 1988 auf die Idee „die erste nachgebende Zahnbürste“ setzte, war das eine Idee, die ab dem ersten Augenblick funktionierte. Durch die ständige Wiederholung besitzt Dr. Best heute die Idee „nachgebend“ bei Zahnbürsten. Heute ist Dr. Best die meistverkaufte Handzahnbürste überhaupt. Wie also lautet Ihre Idee, die im Heute und Jetzt funktioniert und gleichzeitig das Potenzial hat, dauerhaft ein starke, dominante Marke zu bauen?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Al Ries, Markenführung, Markenfokus, Markenpositionierung, Werbung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s